Ich spreche grade mit Joey von output.com, einer Firma für Plugins, die technisch weitreichende Möglichkeiten mit intuitiver und künstlerischer Bedienung verbinden. Für ihn suche ich nach Beispielen von Künstlern, die über ihren intimen und organischen Ausdruck bekannt geworden sind – manchmal mit unserer Hilfe 🙂 – aber ihre künstlerischen Mittel deutlich über das rein Akustische ausgeweitet haben.

Dabei hab ich noch mal in Mines Clips gewühlt, und diese Perle hier gefunden.

Der Mond lacht

Was für eine unfassbare Produktion! Aber das tolle bei Mine: Nichts wirkt aufgeklebt, alles geführt von einer glasklaren künstlerischen Vision. Chapeau Mine!!

Zum Vergleich: Der selbe Song bei uns – nicht ein bisschen schlechter. Eben auch hier dem Medium komplett gerecht geworden, mit der selben künstlerischen Führung und Klarheit:

Der Mond lacht – TV Noir Version